WOLFGANG SCHILD

RECHTSANWALT

In Griechenland anerkannte Flüchtlinge dürfen derzeit nicht dorthin rücküberstellt werden

Das Oberverwaltungsgericht Lündeburg hat in zwei Beschlüssen aus April entscheiden, dass Menschen, denen in Griechenland der Flüchtlingsstatus zuerkannt wurde, derzeit grundsätzlich nicht dorthin zurückgeführt werden dürfen, weil für sie die ernsthafte Gefahr besteht, dass sie dort ihre elementarsten Bedürfnisse ("Bett, Brot, Seife") nicht befriedigen können (Quelle: juris).

Nach Auffassung des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz (Beschluss vom 25.3.2021) sind von dieser Gefahr auch arbeitsfähige, alleinstehende und gesunde Männer betroffen (Quelle: FR NRW Schnellinfo 02/2021).

Aktuelle Seite: Startseite Nachrichten In Griechenland anerkannte Flüchtlinge dürfen derzeit nicht dorthin rücküberstellt werden