Vergütung im Falle Vertretung

Vergütung im Falle einer Vertretung

 

Ich mache die Annahme eines Mandats regelmäßig davon abhängig, dass meine Tätigkeit nach ihrem Zeitaufwand vergütet wird (Vergütungsvereinbarung / Zeithonorar, § 3a Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG -).


Zugrunde gelegt wird ein Stundensatz  von 240,00 EUR netto. Die Tätigkeit wird minutengenau abgerechnet (mehr).


Mindestvergütung ist immer die gesetzliche Vergütung (§ 49b Abs. 1 Bundesrechtsanwaltsordnung - BRAO -).

Mit welchem zeitlichen Aufwand  und mit welchen Kosten Sie voraussichtlich rechnen müssen, aber auch, wie Sie selbst Einfluss nehmen können auf den Umfang der Bearbeitung und deren Kosten, bespreche ich mit Ihnen im Vorgespräch.

(Mehr zu "Anwaltskosten")