WOLFGANG SCHILD

RECHTSANWALT

Anwaltskosten

Die Kosten einer anwaltlichen außergerichtlichen oder gerichtlichen Vertretung sind gesetzlich geregelt durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG -.

Nach dem RVG gilt:

Wird die Vergütung zwischen Rechtsanwalt und Mandant nicht vereinbart, dann schuldet der Mandant eine Vergütung nach Maßgabe der gesetzlichen Gebührentatbestände und des Vergütungsverzeichnisses. In verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten (wie ausländer-, asyl- und staatsangehörigkeitsrechtlichen Angelegenheiten) fallen Pauschalgebühren an, die sich im Wesentlichen nicht nach dem Umfang der anwaltlichen Leistung, sondern nach dem Gegenstandswert der Angelegenheit richten.

Wird die Vergütung zwischen Rechtsanwalt und Mandant vereinbart, dann schuldet der Mandant die Vergütung nach Maßgabe dieser Vereinbarung, wobei die gesetzlichen Gebühren als Mindestgebühren fungieren: es darf grundsätzlich keine Vergütung vereinbart werden, die die gesetzliche Vergütung unterschreitet.

Weiterführende Informationen zu Anwaltskosten:

Aktuelle Seite: Startseite A-Z INFO A Anwaltskosten