WOLFGANG SCHILD

RECHTSANWALT

Dublin II

"Dublin-II" ist eine Abkürzung für die

"Verordnung (EG) Nr 343/2003 des Rates vom 18.2.2003 zur Festlegung der Kriterien und Verfahren zur Bestimmung des Unterzeichnerstaates, der für die Prüfung eines von einem Drittstaasangehörigen in einem Unterzeichnerstaat gestellten Asylantrages zuständig ist"

Die Verordnung regelt, welcher EU-Staat zuständig ist zur Bearbeitung eines Asylantrags (Antrag auf Feststellung der Flüchtlingseigenschaft) eines Drittstaaters. Sie wird angewandt von allen EU-Staaten, ferner von Norwegen, Island und der Schweiz (sog. Dublin-Staaten).

Sie gilt für Asylanträge, die bis zum 31.12.2013 gestellt wurden.

Aktuelle Seite: Startseite A-Z INFO D Dublin II